io
(Europe/Berlin)
Topics viewed: 392875

Bad Schandau


Bad Schandau

Bad Schandau (bis 1920 Schandau) ist eine sächsische Kleinstadt sowie ein staatlich anerkannter Kneippkurort und Erholungsort im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge an der Elbe.

Geografie

Bad Schandau liegt rechts der Elbe direkt am Nationalpark Sächsische Schweiz im Elbsandsteingebirge; das Nationalparkzentrum liegt in der Stadt. Der ursprüngliche Ortskern schmiegt sich an die steil aufragenden Sandsteinfelsen des rechten, nördlichen Elbufers und zwängt sich teilweise in das enge Tal der Kirnitzsch. Der Ortskern liegt bei 121,7 m ü. HN (Markt), während die Höhen über 400 Meter ü. HN liegen. Eine Überlandstraßenbahn, die Kirnitzschtalbahn, begleitet das Flüsschen über mehrere Kilometer und erschließt das nahegelegene Wandergebiet.

Ostrau

Ostrau auf der Ostrauer Scheibe erhebt sich 130 m über der Elbe und liegt auf 245 m ü. NN. Der eiszeitliche Lößlehm auf der Ebenheit der Ostrauer Scheibe ließ in einer frühen Siedlungsperiode die Anlegung eines deutschen Dorfes für ehemals sieben Höfe zu. Mit dem Hauptort ist Ostrau seit 1904 direkt mit einem freistehenden elektrischen Personenaufzug verbunden, der auf Anregung des Hoteliers Rudolf Sendig erbaut und durch ihn auch finanziert wurde. Alte Bauernhöfe im Fachwerkstil, Pensionen, Ferienheime, eine moderne Kuranstalt, Gasthöfe, Villen und Einfamilienhäuschen stellen die Ausstattung des Stadtteils dar. Mit knapp 100 Bewohnern führte der Teilort bis zum Ende des 19. Jahrhunderts ein recht abgeschiedenes Dasein auf seiner exponierten Höhe. Doch gerade diese Lage mit weiter Rundsicht ließ um 1900 den ambitionierten Plan aufkommen, hier oben ein exklusives Touristenzentrum mit Sportstätten und Flugplatz zu schaffen. Aber es wurde nur der bereits genannte Personenaufzug gebaut, und am Ostrauer Ring entstanden Holzvillen im skandinavischen Stil, ebenfalls auf Initiative von Sendig. Am 1. April 1934 erfolgte die Eingemeindung nach Bad Schandau. 2007 zählte Ostrau 419 Einwohner (1999: 541 Einwohner).

Wappen

Schandau erhielt 1480 von Prinz Ernst von Sachsen das Recht, ein Wappen und Siegel zu führen. Das Wappen zeigt ein Schiff mit Segel, ein mutmaßlicher Hinweis auf die Bedeutung der Elbschifffahrt.

Bauwerke / Sehenswürdigkeiten

Bad Schandaus rechtselbische Stadtsilhouette wird durch die die Elbe säumenden Hotels der Gründerzeit, die zwei Elbbrücken und die St. Johanniskirche geprägt.

Von 2002 bis 2007 erfolgten umfassende Sanierungsarbeiten an den Gründerzeit-Hotels der Elbfront – das bekannteste im 19. Jahrhundert war das Dampfschiff. Die Gebäude wurden von Grund auf entkernt und die Fassaden restauriert. Einige Appartementkomplexe sind in Bäder-Villen untergebracht. Das Ensemble wurde 2007 unter dem Namen Elbresidenz Bad Schandau wiedereröffnet.

Die massige evangelische St. Johanniskirche mit ihrem achteckigen Westturm besteht in ihrer heutigen Form seit 1679. Die laternenbekrönte Barockhaube erhielt der Turm 1711 nach einem Stadtbrand. Die Innengestaltung der Kirche mit hölzerner Kassettendecke, einstöckigen Emporen und farbigen Fenstern im Altarraum ist das Ergebnis der grundlegenden Umgestaltung 1876/77. Besonders wertvoll ist der zweigeschossige Renaissancealtar aus Sandstein, den der Dresdner Bildhauer Hans Walther ursprünglich für die Dresdner Kreuzkirche schuf und der von 1760 bis 1902 in der Dresdner Annenkirche stand.

Hauptsehenswürdigkeit des Marktplatzes mit Rathaus (1863) und einigen Renaissancebauten (Brauhof Gambrinus, Haus Nr. 1 mit Fachwerkobergeschoss) war seit 1896 der vor der Kirche platzierte Sendig-Brunnen, der im Zweiten Weltkrieg aus bisher ungeklärter Ursache seinen Jugendstil-Aufsatz mit Skulpturen eingebüßt hat. Von 1994 bis 2011 wurde die Rekonstruktion dieses Aufsatzes durchgeführt.

Die Kureinrichtungen und der 3500 m² große Botanische Garten mit über 1500 Pflanzenarten (1900 angelegt) befinden sich am Eingang des Kirnitzschtals. An der Haltestelle der Kirnitzschtalbahn steht der so genannte Eiszeitstein zum Zwecke der Dokumentation, dass im Pleistozän die geschlossene Inlandeisdecke von Skandinavien bis hier reichte.

In der Nähe des Parkhotels und des historischen Personenaufzugs nach Ostrau steht direkt vor dem rechtselbischen Hang die katholische Kirche. Dieses Gebäude wurde als russische Diplomatenunterkunft im klassizistischen Sankt Petersburger Villenstil des 19. Jahrhunderts errichtet und wird seit 1924 von der Katholischen Kirche als Sakralgebäude genutzt.

Der historische Personenaufzug nach Ostrau ist eine 50 Meter hohe, freistehende Eisenkonstruktion, die zum höher gelegenen Ortsteil Ostrau führt. Der Hotelier Rudolf Sendig ließ diesen elektrisch betriebenen Aufzug 1904 durch die Firmen Kelle & Hildebrandt (Eisenkonstruktion) und Kühnscherf & Söhne (Aufzug) errichten. Am Ostersonntag 1905 wurde der Aufzug offiziell eingeweiht, eine Restaurierung der seit 1954 denkmalgeschützten Nietfachwerkkonstruktion erfolgte 1989–1990. Wegen der Aussicht über die Sächsische Schweiz um Bad Schandau, insbesondere die Schrammsteine, aber auch wegen der dezenten Jugendstilornamentik zählt eine Fahrt mit diesem technischen Denkmal zu den touristisch beworbenen Attraktionen.

Die so genannte Ostrauer Scheibe ist auch auf einem Wanderweg vom Botanischen Garten im Kirnitzschtal, über den alten Fuhrweg (Ostrauer Berg), sowie durch eine Straße in Serpentinen von Postelwitz aus mit dem PKW erreichbar.

Das beim Elbhochwasser 2002 vor der Eröffnung stark beschädigte neue Freizeitbad Schrammstein-Bad wurde nach Insolvenz des ursprünglichen Betreibers vom neuen Betreiber Toskanaworld GmbH am 1. Oktober 2004 als so genannte Toskana-Therme in Betrieb genommen. Ähnliche Anlagen desselben Betreibers gibt es in Bad Sulza und Bad Orb. Die Baukosten für das Bad betrugen 38 Millionen DM. Ein erneutes Hochwasser im Juni 2013 verursache einen Schaden von 6,3 Millionen Euro; das Bad war bis April 2014 geschlossen. Pro Jahr besuchen etwa 180.000 Besucher die Toskana-Therme, 25 Mitarbeiter erwirtschaften einen Umsatz von drei Millionen Euro.

Neben dem Nationalparkzentrum befindet sich auf dem Gebiet der Stadt Bad Schandau auch die Jugendbildungsstätte des Nationalparks. Sie befindet sich auf der Sellnitz.

Dialekt

In Bad Schandau wird eine spezielle Form des sächsischen Dialektes gesprochen: das Südostmeißnische, welches einen der fünf meißnischen Dialekte darstellt.

Rehakliniken

Rehaklinik Kirnitzschtal-Klinik: spezialisiert auf konservative orthopädische Therapie von akuten und degenerativen Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems

Rehaklinik Falkenstein-Klinik (Stadtteil Ostrau): etwa 125 Mitarbeiter, spezialisiert auf die Behandlung von Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes

Sonstiges

Während der Dreharbeiten zu seinem Film Inglourious Basterds wohnte der US-Filmemacher Quentin Tarantino zeitweise im Bad Schandauer Hotel Elbresidenz. Ebenfalls wohnte dort auch die Schauspielerin Kate Winslet während der Dreharbeiten zu dem Film "Der Vorleser". Bei der Verfilmung von Der Wolkenatlas mit Tom Hanks dient das Hotel als Drehort am 13. Oktober 2011.

(Last Modified: 26. February 2017 10:21:58)
(Lettercount: 6203)

Themen-Wolke

  Moss     Weltmeister     Compiz     Pinar Atalay     Spargel     Marlene Dietrich     Slawen     Debussy     Scholl-Latour     Perl     OpenCV     Anke Engelke     Sotschi     Esmée Denters     Statistik     Bloch     Adorno     Kallisto     Novatlan     Lierhaus     Shambhala     Anne Will     Goethe     Kontakt     Galilei     De France     Wissen-2     Ingwer     Io     WetterApp     Wissen-5     Misanthrop     Melanchthon     Wissen-1     Ina Müller     Tschirner     IRCnet     Christen     Klemmkuchen     Flaeming     Riefenstahl     Lindwurm     Ginny Good     Bedingfield     Richter     Sibel Kekilli     Judith Rakers     Zervakis     Neukölln     TCL     Sagen     Fichte     Stirner     Schiller     Freud     Kant     Sokrates     Caren Miosga     Max Moor     F1-Script     Antimarteria     Platon     Martin Luther     De Sade     Miss Platnum     Feuerbach     Schopenhauer     Xenophon     Kuttner     Wissen-4     BVG     Stolz auf Sido     Jodie Foster     Daubner     Bad Schandau     Europa     Schmidt     Schelling     Schlafparalyse     Heimat     Petridou     Brandenburg     Jueterbog     Wissen-3     Johann Tetzel     Impressum     TV-Script     Kohlhaas     Ganymed     Berlin     Titeltt     Müntzer     Nietzsche     Liga-Script     Illusion     Maerchen     Jupiter     Dennewitz     Kim Fisher     Kloster Zinna     Fotos     Schöneberger     Siemens     Hegel     Pielhau     Hertha BSC     Philosophie  

(Themecount: 107)